Schülerfirma spendet

Schülerfirma spendet 1000 € an Albert Schweitzer Kinderdörfer

(NK) Am 14.6. war es so weit: Die Mitarbeiter und die einzige Mitarbeiterin der Schülerfirma „NonnenClub“ aus der Klasse 10s haben zum Schuljahresende ihre Geschäftstätigkeit eingestellt, ihre Firma ordnungsgemäß aufgelöst, die Gewinne ermittelt sowie die Löhne und Erträge der Anteilsschein-Eigner ausgezahlt.

Der verbliebene Überschuss von 1000 € sollte traditionsgemäß gespendet werden. Schon im Vorfeld haben sich die jungen Unternehmer umgeschaut und sich schließlich für die Albert Schweitzer Kinderdörfer als Empfänger der Spende entschieden. Ein Termin mit der Geschäftsstelle in Gatow wurde telefonisch vereinbart, und so konnte eine besondere Art von Firmenausflug stattfinden. Mit dem großen Scheck unter dem Arm und bester Laune (so kurz vor dem Schulabschluss) fuhren die Schüler und ihre Firmenpatinnen Frau Mermann und Frau Kleine durch die Stadt und wurden in Gatow herzlich aufgenommen. Frau Woitke wusste Interessantes und Wissenswertes über die Geschichte und die Organisationsstruktur der Kinderdörfer zu berichten. Dann wurde der Scheck überreicht, verbunden mit der Bitte der Schülerfirmlinge, dass man sie über die konkrete Verwendung des Geldes später unterrichten möge.

Die Schülerfirma „NonnenClub“ dankt an dieser Stelle der ganzen Schulgemeinschaft der Grund- und Oberschule für ihr Vertrauen in sie – denn letztlich stammt der Hauptteil des erwirtschafteten Geldes von Ihnen als Kunden, die Sie bei der Firma etwas aus der Schulkollektion erworben haben. Damit ist die Salvator-Schulgemeinschaft auch die Spendengemeinschaft.