“Digital - voll normal?”

„Liken, leveln und let´s play“ - Elternabend zum Thema “Digital - voll normal?” am 16.10.

Zum Einstieg gab es ein Foto einer Menschenmenge vor dem Petersdom in Rom aus dem Jahr 2005 mit der Frage: “Wie viele Handys sehen Sie?” Bei genauem Hinschauen konnte man 2-3 Handys ausmachen. Dasselbe Motiv im Jahr 2013: ein unüberblickbares Meer an Tausenden hochgehaltener Smartphones, durch die die Besucher die Papstaudienz filmten. Damit wurde bereits anschaulich klar, wie rasant und extrem sich die Nutzung digitaler Medien in wenigen Jahren geändert hat, was zu vielen Unsicherheiten, Fragen und auch Konflikten in Familien führen kann.

Die Referentin der Caritas erläuterte vor gut 50 interessierten Eltern, welche Medien Jugendliche vorrangig nutzen und welche Arten von Computerspielen aus welchen Gründen eine solche Faszination ausüben, dass das Spielen so viele Stunden am Tag beansprucht, dass oft keine Zeit für Hausaufgaben oder reale Aktivitäten bleibt.

Die Zuhörer/innen hatten Gelegenheit, eigene Erfahrungen und Ideen für Regelungen der Mediennutzung auszutauschen und bekamen zahlreiche Tipps zur Medienerziehung sowie zu rechtlichen Fragen, die auf Seiten wie „klicksafe“ oder „schau-hin.info“ beantwortet werden. Zum selben Thema führte ein Referent am Vormittag in der Klasse 8S einen Workshop durch, sodass das Thema „Digitale Medien“ aus Schüler- und Elternperspektive beleuchtet wurde.  (B.P.)