Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Salvatorschule wünscht Euch und Ihnen schöne, erholsame Herbstferien!

In der Oberschule war die Anregung entstanden, das Erntedankfest einmal mit anderen Augen zu betrachten:

„Wir Peers haben in unseren Gruppenstunden darüber gesprochen, wie dankbar wir sein können für unsere Familien, unsere Freunde, unsere Schule und unsere Lebensumstände….. Das Erntedankfest wollen wir zum Anlass nehmen, Gott für unser Leben zu danken und diesen Dank weiterzugeben, indem wir an die in unserer Gesellschaft denken, denen es nicht so gut geht.“ 

Eine tolle Idee!

Unsere Schule wurde zu einer Sammelaktion aufgerufen für die Bahnhofsmission am Bahnhof Zoo, und es wurde reichlich gespendet. Vielen Dank dafür! 

Die Klasse 8S1 nahm diese Aktion zum Anlass einen Gottesdienst zum Thema „Dankbarkeit“ zu feiern. 

Aber auch die Klassen 4a+b nahmen dieses Thema auf. Im Rahmen eines Gottesdienstes wurden alle Gaben – drei große Körbe voll – feierlich zum Altar getragen, verbunden mit den Worten: „Wir wollen immer offene Augen und Herzen haben für die Menschen, die nicht im Überfluss, sondern in Armut leben. Wenn wir jemandem Nahrung und Kleidung schenken, dann siehst du uns durch seine Augen an, Jesus. Wir sagen danke, dass du uns die Möglichkeit dazu gibst.“

Auch diese Aktion zeigt wieder einmal das tolle Engagement unserer Schule und das unterstützende Miteinander unserer Grund- und Oberschule. 

In der Woche vom 20.-24.09.21 haben alle Klassen und Jahrgänge der Salvatorschule an der Juniorwahl 2021 teilgenommen. Freiwillige Wahlhelferinnen und Wahlhelfern haben dafür gesorgt, dass die Wahlen demokratisch abliefen, so wie die echten Bundestagswahlen.

 


Am Freitag, nachdem auch die Oberstufe gewählt hatte, kam das große Stimmenauszählen mit wiederum vielen Wahlhelfern aus unterschiedlichen Klassen. Schon wenige Stunden nach Ende der Wahlen konnten die Wahlergebnisse per Mail und Aushang verkündet werden.

Wen die bundesweiten Ergebnisse der Juniorwahl interessieren, der schaue auf die Seite www.juniorwahl.de.

Macht ihr mit? Na klar!

Die Schüler:innen der Katholischen Schule Salvator sammeln nicht nur Müll im Kiez

Der diesjährige Word Cleanup Day am Samstag, dem 18.09.21, hat – wie jedes Jahr – als Zielrichtung sich durch weltweite Müllsammelaktionen in Gemeinschaft für eine saubere, gesunde und plastikfreie Zukunft einzusetzen.

Im dritten Jahr in Folge haben wir dies zum Anlass genommen, schon einen Tag zuvor den World Cleanup Day während der Unterrichtszeit einzuläuten. Zehn Lerngruppen sind am Freitag, dem 17.09.2021, abwechselnd losgezogen und haben in einem Umkreis von einem Kilometer den Kiez um das Schulgelände von Müll gesäubert. Mit Greifzangen, Tiegelzangen und mit einem Kehrbürger-Unterstützungspaket von der BSR ausgerüstet konnten wir so alte Kippen – so viele alte Kippen –, Scherben, verlorene Masken, Verpackungen von meist Süßigkeiten, aber auch alte Dosen – die 1990er kommen scheinbar nicht nur modisch zurück – vom Boden und aus den Grünanlagen sammeln. Selbst eine Stoßstange konnte aus einem Gebüsch gezogen werden.

Auch wenn die Menge des Mülls, der uns im Alltag umgibt, einerseits zeitweilig Gefühle der Fassungslosigkeit wecken konnte, wenn man erst einmal aufmerksam auf diesen achtet, so war es andererseits auch zufriedenstellend, wenigstens Teile davon zu entfernen.

Zudem – die aufmerksame Leserin und der aufmerksame Leser haben sicher die bisherige Leerstelle ausgehend von dem obigen Untertitel zu diesem Text bemerkt – sammelten wir darüber hinaus unterstützende und lobende Worte von Passant:innen, die erstaunt bis erfreut uns auf unser Tun ansprachen.

Eigentlich gibt es genug Gründe, an einem Cleanup Day häufiger als einmal im Jahr teilzunehmen.

Erntedankaktion der Peerhelper!

Liebe Eltern, liebe Lehrerinnen und Lehrer und Schüler/innen unserer Salvatorschule, 

wir Peers haben in unserer Gruppenstunde darüber gesprochen, wie dankbar wir sein können, für unsere Familien, unsere Freunde, unsere Schule und unsere Lebensumstände. 

Auch wenn es manchmal Probleme gibt, uns geht es doch richtig gut. 

Anfang Oktober feiern wir das Erntedankfest. Dies wollen wir zum Anlass nehmen, Gott für unser Leben zu danken. 

Diesen Dank möchten wir aber auch weitergeben, indem wir an die in unserer Gesellschaft denken, denen es nicht so gut geht. 

Dafür bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. 

Vom 20.09 bis zum 05.10 möchten wir eine Sammelaktion für die Bahnhofsmission am Bahnhof Zoo durchführen. Nach Rücksprache mit der Bahnhofsmission werden wir folgende Dinge sammeln: 

  • T-Shirts (neu für Männer)
  • Unterwäsche (neu für Männer)
  • Socken (neu für Männer)
  • Hygieneartikel (Duschzeug, Zahnbürsten, Zahnpasta, …) 

Wer nicht die Möglichkeit und Zeit hat einkaufen zu gehen, der kann auch sehr gerne eine Geldspende bei Frau Stephanie Fußmann oder im Sekretariat abgeben. 

In der Kapelle werden zwei Körbe stehen, in die die Sachspenden gelegt werden können. Außerdem können die Spenden auch bei Frau Stephanie Fußmann oder bei uns Peers abgegeben werden. 

Wir bedanken uns heute schon für Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen eine wunderbare Herbstzeit, 

Herzliche Grüße, 

die Peers der Salvatorschule!

Es muss alles passen!

Wenn man bei der 4 mal 100 Meter- Staffel gewinnen will, muss alles passen. Der Start aus dem Startblock, die ersten hundert Meter und dann drei Übergaben des Staffelstabs. Klingt eigentlich einfach, aber eine saubere Übergabe im Vollsprint, wenn auf den Bahnen rechts und links die konkurrierenden Schulen um die Platzierungen kämpfen, ist alles andere als einfach.

4 Jungs aus der Klasse 9a haben diese Herausforderung an dem Staffeltag der Reinickendorfer Oberschulen mit Bravour gemeistert. Im Vorlauf zeigte sich bereits die läuferische Stärke der Athleten, wenn auch mit kleinen Ungenauigkeiten in der Übergabe. Diese konnten in dem Finallauf jedoch eingestellt werden, sodass die Athleten die Ziellinie mit reichlich Abstand vor den konkurrierenden Schulen in 51,5 Sekunden überqueren konnten und damit auf dem Siegerpodest ganz oben stehen durften. 

Die 4 mal 100 Meter Staffel der Schüler aus der Oberstufe startete ebenfalls mit einem sehr starken Vorlauf, allerdings wurde das Team aufgrund einer Regelüberschreitung disqualifiziert.

Davon ließen sich die Salvatorschüler jedoch nicht die Lauflaune verderben und so gelang dann in der späteren 3 mal 800 Meter Staffel ein schneller Lauf, der mit dem 3ten Platz belohnt wurde. Insgesamt stehen am Ende zwei dritte und ein erster Platz zu Buche.

Für die Salvatorschule gingen folgende Schüler an den Start:

Henry Kiehlmann, Florian Ewert, Clemens Sachs, Ruben Oni, Jannis Bansemer, Jan Oberstein, Jonathan Bracht, Simon Rychlik und Leander Rinnebach

Gratulation zu den tollen Laufergebnissen!

Strahlend, aber mit klappernden Zähnen

Es waren nicht gerade die angenehmsten Bedingungen unter denen das 47. Langstreckenschwimmen rund um Scharfenberg stattfand. Dennoch fand sich am 27.09.21 eine kleine Gruppe von SalvatorschülerInnen zusammen, um die Herausforderung Scharfenberg anzugehen. Aufgewärmt nach einer kleinen Radtour von der Schule zum Tegeler See begaben sich 14 SchwimmerInnen in das 18° warme Wasser und die 600 Meter lange Schwimmstrecke.

Aufgrund der Corona – Situation waren die Startbedingungen in diesem Jahr etwas anders als üblich. So ging die altersdurchmischte Gruppe der Salvatorschule gemeinsam an den Start, anstelle eines Jahrgangsstarts.

Zumindest den schulinternen Wettkampf konnte Jon Schäfer (10s) dabei für sich entscheiden, dicht gefolgt von Jonah Bacigalupo (1 Sem.). Aber auch die weiteren WettkämpferInnen kamen strahlend, erleichtert und stolz auf ihre Leistung aus dem Wasser, wenn auch mit klappernden Zähnen.

T. Friedrich für den Fachbereich Sport

Frau Iwanowski war von 1973 bis 1996 Studienrätin mit den Fächern Mathematik und Physik an der KSS.

Ab 1989 übernahm sie die Fachleitung Mathematik.

Folgende Schülerinnen und Schüler der ISS Salvator haben in diesem besonderen Jahr 2021 ihre Schulabschlüsse absolviert und verlassen nun die Salvatorschule, um ihren nächsten Schritt ins Leben zu gehen. Wir gratulieren von Herzen und wünschen euch allen eine wunderbare Zukunft!

Klasse 10s
Lilli MarieArmaro
Mathilda CharlotteArmaro
EmiliaBulczak
Lea MarieDajani
LiaEnders
Cedric GiulianoGrube
ManuelFaltass
Amelie MerleHintelmann
JohannesHolz
JessicaKessler
JannisKiniklis
MaxKleindienst
MarvinKrentzel
AndyLau
TomLehmann
Sophia RayenLeon Wolff
Lena MelinaMandel
Maurice PascalMielke
Patricia JaninaMiksiewicz
Luiz MiguelMöwis
JuliaPabst
MartinPauly
Miriam HannaReinhold
VloraRogge
Charlotte Louise Schwartz
JulieThiele
Felixvon Hagel
Jonathanvon Hagel

Die Schülerinnen und Schüler haben folgende Schulabschlüsse erreicht:

BBR: 1 X            MSA: 10 X         MSA mit gymnasialer Oberstufenempfehlung: 17X

Die Plastikfastenwoche zeigte: Eine Halbierung des Plastikverbrauchs ist möglich – und gar nicht so schwer!

Vom 20.3. bis zum 25.3. fand die Woche des Plastikfastens statt. Die teilnehmenden Schüler*innen und Lehrerinnen starteten gut vorbereitet in diese Woche, denn am 19.3. nutzten wir den digitalen Projekttag, um Möglichkeiten des Verzichts auf Plastik im Alltag zu skizzieren. Am 26.3. konnten die Teilnehmenden voller Stolz ihre teilweise erheblich geschrumpften Gelben Säcke präsentieren! Schaut man sich die Gelben Säcke so an, ist eine Halbierung tatsächlich möglich, eine weitere Reduzierung ist dann schon sehr mühsam – insbesondere in schulisch herausfordernden Zeiten, in denen man sich doch so gerne mit einem Schokoriegel trösten möchte…

Allen Teilnehmenden ein großes Dankeschön und als Ausblick Mut für die Selbstverständlichkeit, auf Plastik weitestgehend zu verzichten – denn es geht!