Wir gratulieren unserem Abiturjahrgang 2021 zum bestandenen Abitur!

Leonie Adam, Celine Augsten, Franziska Axmann, Alina Bansemer, David Bausdorf, Jonathan Bias, Samuel Bias, Claudia Bömer, Roman Brand, Lena Braun, Freya Crawford Bindemann, Maximilian Culjak, Karl Duda, Lilli Elflein, Zoë Elster, Samantha Engelmann, George Faltass, Christian Fehlauer, Jessica Glanz, Madeleine Golgath, Sophie Goodrum, Weda Grabinski, Julia Greiner, Charlotte Grohmann, Lilia Gude, Sophie Chiara Gürkan, Kornelia Gunsch, Frieke Hellebrandt, Catalina Hirschberg, Thien-An Hoang, Linus Hornfeck, Jonathan Hübner, Lina Jeremias, Peter Jung, Romel Kas Abdulahad, Charlotte Kietzmann, Lucas Konstanty, Lennert Krause, Emilia-Malou Krieg, Emilia Krienke, Daniel Kron, Katharina Krüger, Luise Lampe, Johanna Lingnau, Julia Litzenberger, Charlotte Luthe, Marlene Luthe, Tobias Malz, Henry Mandelka, Florian Marburger, Valentina Mendonca Helms, Janika Mogwitz, Isabella Motel, Alexander Mühle, Lucy Nehring, Emilia Nunold, Johanna Pelzer, Lukas Pierchalla, Sophia Pilny, Jamuna Reichstein, Tanja Rosenow, Emma Schacher, Laura Schiffer, Charlotte Schliek, Sina Schmutzky, Amelia Schneider, Julia Schneider, Luisa Sturm, Konstantin Teske, Nick Teske, Amalia Theobald, Niklas Valentin, Helena Veit, Niklas Weber, Felix Weichler, Julia Weinert, Laura Werz, Maximilian Wesner, Kilian Wurm

Schülerinnen und Schüler der Klasse 10s sind im Fach Naturwerkstatt in diesem Frühjahr mit wachen Sinnen auf Streifzug durch die Natur gegangen. Hatten sie im Herbst dokumentiert, wie sich von Woche zu Woche die Bäume und Büsche veränderten und auf den Winter vorbereiteten, erkundeten sie nun, wie üppig alles grünte und blühte. Zudem horchten sie auf den Gesang der Vögel und übten, die verschiedenen Vogelarten daran zu unterscheiden. Aus beiden gesammelten Materialien zusammen entstanden kurze Filme, die wir Ihnen hier präsentieren.   

Das Beitragsbild z.B. stammt von Johannes Holz.

… das war ja nun lange nicht erlaubt.

Aber die Technik hilft: So sind die im „Fachbereich Musik“ zu hören und zu sehenden Projekte im Homeoffice entstanden und virtuell zusammengebracht.

Hier geht es zu den entstandenen Musikprojekten.

Viel Vergnügen beim Anschauen!

Zum Tod von Matthias Rösch

Es ist unfassbar für uns alle, die wir ihn kannten und schätzten – voller Trauer musste die Schulgemeinschaft der Salvatorschule für immer Abschied von Matthias Rösch nehmen, unserem ehemaligen Kollegen und stellvertretenden Schulleiter, der am 6. 6. 2021 verstorben ist.

In unserer Erinnerung und auch ganz besonders in der seiner und unserer ehemaligen Schülerinnen und Schüler jedoch lebt er weiter als ein stets humorvoller, authentischer Kollege und Lehrer, als ein engagierter Pädagoge, dem der Beruf eine Berufung war; der selbst politisch interessiert und begeistert es gerade durch seine Persönlichkeit und Ausstrahlung vermochte, die jungen Menschen in seinem Unterricht der Fächer Geschichte / PW, Deutsch und Religion zu motivieren, mehr noch – mitzureißen und zum Handeln zu bewegen.

Ferner war es ihm als Lehrer und Pädagoge immer ein Anliegen, den Schülerinnen und Schülern glaubhaft das Gefühl zu vermitteln, dass er sich wirklich für sie als Menschen interessierte, abgesehen von der reinen Wissensvermittlung. Seine Schülerinnen und Schüler schätzten ihn gerade dafür ganz besonders. Und auch den Kolleginnen und Kollegen gab er als Vorgesetzter das Gefühl, dass ihre Belange gehört werden, und er ermöglichte es jedem einzelnen, seinen Platz in der Schulgemeinschaft zu finden.

Und so fand Matthias Rösch als Lehrer und ehemaliger Lehrer, Vorgesetzter, Kollege und kollegialer Freund der Salvatorschule im Umgang stets die richtigen Worte, die ihren Weg zum Herzen seines Gegenübers nicht verfehlten.

Den letzten Gruß zum Abschied möchte ich deshalb den Abiturientinnen und Abiturienten seines LK PW des Jahrgangs 1997 überlassen, die in ihr Abibuch  (S. 61) schrieben: „ Abschließend möchten wir uns eines Zitats aus den ersten Lehrtagen unseres Herrn Röschs bedienen, um unseren Seelenzustand zum Abschied angemessen auszudrücken: „ DU, HERR RÖSCH, ICH HAB´ DICH LIEB!“

Wir sind in unseren Gedanken bei Andrea und Nicolas Rösch.

Für die Schulgemeinschaft der Salvatorschule

Barbara Fetting

Handys spenden – Gutes tun!

Das Ende eines Schuljahres eignet sich perfekt zum Ausmisten. In diesem Sinne beteiligt sich die Salvatorschule nochmals an der von missio ausgerufenen „Woche der Goldhandys“.

Im Flur der Biologie steht ab dem kommenden Montag, den 14.06.21, die Kiste von missio, dem Internationalen Katholischen Hilfswerk, für die „Goldhandys“ bereit und kann bis zu den Sommerferien mit ausgedienten Handys (ohne SIM- und Speicherkarte) gefüllt werden!

Die alten Handys werden dann dem Recyclingunternehmen „Mobile-Box“ übergeben, die sich verpflichtet haben, aus den kaputten Handys Edelmetalle rückzugewinnen. Für jedes Handy erhält missio einen Anteil des Erlöses für die „Aktion Schutzengel“.

Bereits 41 Handys enthalten so viel Gold wie eine Tonne Gold-Erz, die damit nicht mehr umweltzerstörerisch abgebaut werden müssen! Mit dem Erlös des Recyclings werden gezielt Familien in Afrika unterstützt, die unter schwersten Bedingungen Erze zur Edelmetallgewinnung abbauen müssen. 

https://www.missio-hilft.de/mitmachen/aktion-schutzengel/aktionen/woche-der-goldhandys/

Am 15. Mai 2021 wurde Pater Franziskus Jordan, der Gründer der Salvatorianer, Salvatorianerinnen und der Salvatorianischen Gemeinschaften, in der Lateranbasilika in Rom seliggesprochen. Die Feier in der Lateranbasilika wurde von Kurienkardinal Angelo Becciu geleitet.

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [9.81 MB]

Der Verein „Berliner Büchertisch“ hat im Zuge des Weltbuchtages am 23. April 2500 (gebrauchte) Bücher in 50 gemischten Kisten (Jugendromane, Thriller und Krimis, Fantasy, Klassiker, etc.) für die Jugendlichen der Oberschulen gepackt.

Zwei Kisten mit insgesamt 100 Büchern haben ihren Weg in den Büchertauschschrank der Salvatorschule im NaWi-Treppenhaus gefunden und warten nun auf neue Leser*innen, um gemeinsame literarische Abenteuer zu erleben.

Claudia Werfel

Am 15. Mai 2021 wird Pater Franziskus Jordan, der Gründer der Salvatorianer, Salvatorianerinnen und der Salvatorianischen Gemeinschaften, in der Lateranbasilika in Rom seliggesprochen. Die Feier in der Lateranbasilika wird von Kurienkardinal Angelo Becciu geleitet.

Dieses für unsere Schule freudige Ereignis kann in einem Live-Stream und höchstwahrscheinlich auch auf YouTube und Facebook mitgefeiert werden. Unter dem angegebenen Link können Sie am 15. Mai die Seligsprechung per Livestream verfolgen. Die Seligsprechung beginnt um 10:30 Uhr:

www.ewtn.de/livestream

Von Salvatorianerinnen und Salvatorianern weltweit ist ein Video zur Seligsprechung von Pater Jordan entstanden:

M. Röseler

Es geht anders!

Unter diesem Motto steht die diesjährige Fastenaktion von Misereor. Wir sind alle eingeladen darüber nachzudenken, wie wir unsere Lebens- und Verhaltensweisen ändern können, damit ein Leben in Fülle für alle Menschen weltweit möglich wird.

Die Verantwortung jedes und jeder Einzelnen für die Mitmenschen, aber auch die Verantwortung für die uns von Gott anvertraute Schöpfung steht hier im Fokus.

In diesem Jahr zeigen uns Projekte aus dem Partnerland Bolivien, was möglich ist, wenn wir uns gemeinsam der Verantwortung stellen.

Einige Klassen unserer Schule haben sich thematisch mit der Fastenaktion und dem Partnerland Bolivien auf verschiedenste Art und Weise auseinandergesetzt. Eine Auswahl an Ergebnissen möchten wir Ihnen und euch hier gerne vorstellen.

Misereor Hungertuch

Gott, die sichere Zuflucht (Psalm 31,2 -9)

 2 HERR, bei dir habe ich mich geborgen. Lass mich nicht zuschanden werden in Ewigkeit; rette mich in deiner Gerechtigkeit!

3 Neige dein Ohr mir zu, erlöse mich eilends! Sei mir ein schützender Fels, ein festes Haus, mich zu retten!

4 Denn du bist mein Fels und meine Festung; um deines Namens willen wirst du mich führen und leiten.

5 Du wirst mich befreien aus dem Netz, das sie mir heimlich legten; denn du bist meine Zuflucht.

6 In deine Hand lege ich voll Vertrauen meinen Geist; du hast mich erlöst, HERR, du Gott der Treue.

7 Verhasst waren mir, die nichtige Götzen verehren, ich setze auf den HERRN mein Vertrauen. 8 Ich will jubeln und deiner Huld mich freuen; denn du hast mein Elend angesehn, du kanntest die Ängste meiner Seele.

9 Du hast mich nicht preisgegeben der Hand meines Feindes, du stelltest meine Füße in weiten Raum.

Dieser Psalm ist die Grundlage für das Hungertuch von Misereor. Die Klasse 9c hat sich im Religionsunterricht mit diesem Bibelvers auseinandergesetzt. Jede/r Schüler/in sollte im Anschluss ein eigenes „Hungertuch“ zeichnen, gestalten, … .

Einige Ergebnisse sind hier zu sehen und zu hören.

Plakate zum Thema „Wasserproblematik in Bolivien“ des Fit-GO Kurses „Geschichte und Politische Weltkunde“ von Frau Rauchfuß

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [71.65 KB]

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [571.04 KB]

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [4.17 MB]

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [239.82 KB]

Vorträge des Fit-GO Kurses „Naturwissenschaften“ von Frau Anders und Frau Hillenbach

Liebe Schulgemeinschaft,

mein Name ist Giovanni Donadel. Ich bin seit dem 1. März neuer Kaplan der Pfarrei St. Franziskus. Da ich ins Pfarrhaus der Gemeinde Maria Gnaden eingezogen bin, hat mich der Pfarrer darum gebeten, mich um die Gottesdienste an der Salvatorschule zu kümmern.

Die Aufgabe hat mich positiv überrascht, weil ich vor zwei Jahren, im Rahmen der Pastoralausbildung, mein Schulpraktikum genau bei Ihnen gehabt habe, allerdings an der Grundschule.

Ich freue mich daher sehr darauf, wieder mit Ihnen und den SuS das christliche Leben teilen zu dürfen.

PS: Wie mein Name schon verrät, bin ich Italiener, aus Treviso, aber mit einer besonderen Bindung zu Deutschland!