Am Freitag, dem 18.11.22, ist es nun so weit, gemeinsam feiern wir im Ernst-Reuter-Saal mit vielen geladenen Gästen das Jubiläum unserer Schule. Wir freuen uns auf diesen Abend.

Hier geht es zum Programm.

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [484.60 KB]

Die Klasse 10 a,b,c (Bildende Kunst bei Herrn Scior) des Schuljahrs 2021/2022 hat den ERSTEN PREIS in dem von der Architektenkammer ausgelobten Wettbewerb gewonnen.

Beteiligt waren über 700 Schüler aus 28 verschiedenen Schulen aus Berlin und Brandenburg mit insgesamt 38 Arbeiten.

Die Schüler der Salvatorschule konnten sich mit ihrem „Terrace Forrest“ Projekt durchsetzen und überzeugten die aus Fachleuten bestehende Jury. Der mit 500 Euro dotierte erste Platz wird nach der feierlichen Preisverleihung in der Akademie der Künste an die Schule übergeben.

Die Laudatio der Jury

„Die Arbeit zeichnet sich im Ergebnis durch ausgesprochene Komplexität aus. In der Beschreibung der Prozessentwicklung wird deutlich, wie die Gruppe sich der Aufgabe mit dem konkreten städtebaulichen Problemort genähert hat und wie man am Ende zu einem Konsens der Form fand durch die Stapelung der individuellen Raummodule. Dieser Prozess entspricht sehr der Herangehensweise von Architekt/innen, hier unter erschwerten Bedingungen einer 23 köpfigen Gruppe von Individualisten. Das Ergebnis erinnert an Projekte von BIG (Bjarke Ingels Group) in Kopenhagen ‚die Acht‘ und ‚Bjerget‘ (the mountain). Die Arbeit war eine der wenigen, die die Jurymitglieder zu einer intensiven Architekturdiskussion anregten.

‚Terrace Forest‘, ein Beitrag im Rahmen des Wettbewerbs ‚Meine Vertikale Stadt‘, der den aufgerufenen Beurteilungskriterien – Originalität, Kreativität und Innovation – Inhalt und Darstellung – Tiefe der Bearbeitung – Interdisziplinarität In bestmöglicher Weise entspricht und der eine ernst zu nehmende Idee zur Lösung eines städtebaulichen Problemortes darstellt.“

Unser Modell ist im Navi-Trakt der Schule zu sehen.

Das dritte Mal in Folge bekommt die Salvatorschule für die Aufnahme der Bildung für nachhaltige Bildung (BNE) in ihr Schulprofil den Titel „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ verliehen. Insbesondere die Projekte, die sich mit Mobilität, Plastik und Ressourcenschonung beschäftigten und die in die Schulgemeinschaft begleitend zum Schuljahr hineingetragen werden, honoriert die Jury.

Am 8. September 2022 hat die Auszeichnungsveranstaltung stattgefunden, bei der Vertreter:innen von den 56 Berliner Umweltschulen des Jahres 2022 in einer anregenden und fröhlichen Stimmung im Roten Rathaus zusammenkamen. Der so ermöglichte, gemeinsame Austausch konnte noch einmal eine zusätzliche Motivation neben der Auszeichnung für kommende Aktionen bieten.

Die Schüler:innen aus der Klima AG, die stellvertretend für alle engagierten Personen der Salvatorschule, die Urkunde und das Banner entgegennahmen, haben die Feier auf jeden Fall genossen  und sich über die Wertschätzung ihres Engagements gefreut.

KSS

Auch dieses Jahr hieß es wieder: Raus aus den Unterrichtsräumen und dann mit frischem Wind um die Ohren hinein in den Kiez!

Am Freitag, dem 16.09.22, haben von der ersten bis einschließlich zur siebten Stunde jeweils für eine Unterrichtstunde verschiedene Lerngruppen der Ober- und Grundschule fleißig die Gegend rund um das Schulgelände und entlang der Schulwege von Müll allerlei Art befreit. Große Spanholzplatten, Radkappen, Süßigkeiten-Verpackungen, erodierte Glas- und Plastikflaschen und immer und immer wieder Kippenreste wurden mit Zangen geschnappt und der Umgebung entnommen.

Auch wenn der Müll erfahrungsgemäß wieder seinen Weg in alle Ecken finden wird, ist es dennoch beflügelnd ihn gemeinsam mit vielen Händen wenigsten an einem Tag deutlich zu reduzieren.

Und wer weiß, vielleicht gelingt uns in Berlin auch irgendwann das, was bei Wanderungen in der Natur gilt: Nichts wird unterwegs zurückgelassen, man nimmt einfach seinen – meist – Verpackungsmüll mit nach Hause, um ihn dort zu entsorgen…

Nach zwei Jahren konnten wir nun in diesem Jahr wieder unseren großen Einschulungsgottesdienst mit den neuen 7. Klassen in St. Martin feiern. Der Gottesdienst stand unter dem Motto „Türen auf meinem Weg“.

„Die Tür unserer Schule steht heute weit offen für euch. Wir freuen uns, dass ihr durch diese Tür gehen werdet. Andere Türen, auch innerhalb der Schule, sind vielleicht angelehnt und wirken verschlossen. Es gibt aber Schlüssel, die helfen, diese Türen zu öffnen.“

Welche Schlüssel dies sind konnten die neuen Schülerinnen und Schüler im Gottesdienst erfahren.          Ein herzliches DANKESCHÖN an die Klasse 8a, die diesen Gottesdienst mit viel Freude vorbereitet hat!

In der Turnhalle unserer Schule wurden die neuen Klassen von Herrn Malz und Frau Kleine begrüßt. Die Klasse 8m hatte zwei Lieder vorbereitet und drei Schüler berichteten von ihrem ersten Schuljahr an der Salvatorschule.

Nachdem die neuen Klassenlehrer/innen ihre Schützlinge aufgerufen und begrüßt hatten, ging es dann in die Klassenräume. Die Eltern konnten sich nun, bei strahlendem Sonnenschein, mit Kaffee und Kuchen stärken.

Nach dem ersten offiziellen Klassenfoto war dann der erste „Schultag“ geschafft und die Vorfreude auf die TRO – Fahrten war den „Neuen“ ins Gesicht geschrieben.

Auch dieses Jahr ruft die Klima AG den Wettbewerb „Salvator radelt in den Sommer“ aus. Ab dem 17. Juni bis zum 1. Juli können alle wieder für ihre Klasse bzw. für ihren Jahrgang klimafreundlich zurückgelegte Kilometer auf der Homepage eintragen. Wie im letzten Jahr wird die Mittelstufenklasse mit den meisten Kilometern einen Eisgutschein für die Eisdiele „Faldon“ in Hermsdorf und den Radelpokal (für ein Jahr) erhalten.

Auf der Homepage kann man ab dem 17.06.22 alle Strecken eingeben und die vorläufigen Ergebnisse der anderen Klassen im Ranking sehen:

https://salvator.net/salvatorradeln-2022/

Die vielen Krähenbilder in der Schule können irritieren, verärgern oder einen doch nur mit den Schultern desinteressiert zucken lassen, aber sie auszublenden, das erlauben sie einem nicht.

In den beiden Aufführungen des DS-Kurses des zweiten Semesters kommen die Krähen nun selbst zu Wort, schreiten ein, weil die Menschen es nicht können oder wollen:

wir sind hier

21. und 22. Juni um 19.00 Uhr in der Aula

Ein Stück nach den Motiven des Romans „You are not safe here

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [3.46 MB]

Am 12. Mai wollen wir mit der Schulgemeinschaft unseren Indientag feiern.

Ab 18 Uhr wird es auf dem Sportplatz der Salvatorschule ein kleines musikalischen Programm geben und danach gibt es bei indischen Suppen und Getränken noch Gelegenheit zum Austausch. Gerne informieren wir in diesem Zusammenhang über das Schulprojekt und unsere Partnerschulen, bzw. die Orte, denen die Spendengelder zu Gute kommen.

Endlich wieder Fußball! Und die Salvatorschule startet fulminant durch. Am Freitag den 29. April 2022 konnte eine Auswahl der Salvatorschule die Bezirksendrunde im Schulfußball für sich entscheiden.

Nach einem ernüchternden Start in der Gruppenphase musste sich die Mannschaft um den Trainer Henry Kiehlmann zunächst der Friedrich-Engels-Schule mit 0:1 geschlagen geben. In einem spannenden ausgeglichenen Spiel war es eine kleine Aktion, die ausschlaggebend war, doch es sollte noch ein Wiedersehen geben.

Zunächst ging es jedoch gegen eine Mannschaft der Schulfarm Scharfenberg weiter. Dieses Spiel konnte souverän mit 6:0 gewonnen werden.

In dem Halbfinale trafen die Salvatorschüler auf das Bertha von Suttner Gymnasium, das mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den kreativen Offensivkünstlern der Salvatorschule über 15 Minuten standhalten konnte. Die Entscheidung musste also im Elfmeterschießen erzwungen werden und ein Krimi bahnte sich an.

Tatsächlich geriet die Salvatorschule früh unter Druck nachdem Ivan Krizic einen, sicherlich sonst unhaltbaren Schuss, an dem Aluminiumpfosten platzierte.

Doch die weiteren Schützen ließen sich nicht beunruhigen, wussten sie doch um die Stärke ihres eigenen Torhüters.

Laurenz Pohlmann gelang es mit zwei herausragenden Paraden das Ruder herumzudrehen und bereitete so den Gang in das Finalspiel, in dem der Gegner wieder einmal Friedrich-Engels-Gymnasium hieß.

Ein weiteres enges und hart umkämpftes Spiel war zu erwarten, doch die Mannschaft der Salvatorschule zeigte dieses Mal keine Anzeichen von Verunsicherung. Mit dem Anpfiff gab es nur eine Spielrichtung und der enorme Offensivdruck entlud sich bereits nach 5 Minuten zum 1:0. Es war der vormals unglückliche Schütze Ivan Krizic, der in dem Finalspiel nun zu seiner Höchstform auflief. Gleich drei Mal musste der Torwart der Friedrich-Engels-Schule hinter sich greifen, um den Ball von Ivan hinter der Linie hervorzuholen. Zwar konnte der Gegner noch zweimal (einmal nach Foulelfmeter) punkten, doch war die Dominanz der Salvatorelf insgesamt deutlich spürbar. Oscar Jessa unterstrich den Auftritt der Mannschaft mit dem abschließenden Treffer zum 4 zu 2 und damit zur Bezirksmeisterschaft.

Die Mannschaft ist somit für die Regionalendrunde am 16.05.2022 qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Mannschaftsleistung in einem spannenden und fairen Wettkampf!

Spieler auf dem Bild

Von links: Fin Wunsch,  Ivan Krizic, Elias Michailidis, Ivano Bliznac, Fabian Wussogk, Oscar Jessa, Paul Kaufmann, Laurenz Pohlmann, Niklas Wolnik, Ruben Oni, Clemens Sachs, Luis Ploschenz, Henry Kiehlmann.