Das Federpendel

Material
Metallkörper als Sockel, Metallstange, Querstange mit Haken, Stangenverbindung, zwei Gewichte (15,6 g und 54 g), zwei Federn

Versuchsdurchführung:
An beiden Federn wird gezogen und losgelaßen. Dann wird gezählt, in wievielen Sekunden sie 10 Schläge abgeben.

Beobachtung:
Die leichtere Feder gibt in 8 Sekunden 10 Schläge ab. Die schwerere Feder gibt in 3 Sekunden 10 Schläge ab.

Erklärung:
Da die eine Feder länger und leichter ist als das Gewicht, gibt sie längere Schläge von sich. Das Gewicht zieht die Feder nach unten und läßt sie andauernde Schläge machen.
Die schwerere Feder läßt sich nicht vom leichteren Gewicht herunterziehen und gibt schnellere und kürzere Schläge von sich.

Wozu braucht man das?
Dieses Gerät kann man benutzen, um die Federung vom Auto zu entwickeln. Beim Auto wird die kürzere Federung benutzt, weil die beßer eine Unförmigkeit im Boden federt. Man benutzt dazu auch einen Stoßdämpfer, damit man die Nachfederung nicht spürt. Wenn man über eine holprige Straße fährt, spürt man die Löcher nicht so stark, wie ohne Federung.

Zurück zur Übersicht

Wolf-G. Blümich, , 28.10.1999