Besuch des Erzbischofs

Besuch des Erzbischofs Dr. Heiner Koch

Am Montag, den 29.02.2018 besuchte unser Erzbischof Dr. Heiner Koch im Rahmen einer bischofsüblichen Visitation einen Tag lang die Salvatorschule.

Der Tag begann mit einem festlich gestalteten Gottesdienst in der Kirche St. Martin, im Märkischen Viertel. Der Gottesdienst stand unter dem Thema „Thomas von Aquin“.

Gestaltet und geplant wurde er von der Klasse 10 m sowohl in inhaltlicher, als auch in musikalischer Hinsicht. Ergänzt wurde das Klassenensemble der Klasse 10 m vom Mittelstufenchor unter der Gesamtleitung von Herrn von Poblotzki.

Erzbischof Koch betonte die Ähnlichkeit zwischen Thomas von Aquin und Johannes Don Bosco, dessen Namenstag wir zwei Tage später feiern würden. Beide waren ganz klare „Fans“ des christlichen Glaubens. Don Bosco, erzählte Erzbischof Koch, sei in seiner Kindheit durch einen Freund fasziniert worden. Dieser starb kurze Zeit später. Aber an diesem Beispiel sollten wir uns messen lassen und uns fragen, wen haben wir bisher zum Glauben begeistern können. Das sei ein idealer Weg, sein Leben sinnvoll zu gestalten.

Insgesamt war es einerseits ein sehr feierlicher Gottesdienst, andererseits aber auch ein sehr fröhlicher und besonders durch die Liedauswahl sehr beschwingter Gottesdienst, so dass am Ende jeder aus diesem Gottesdienst etwas mit nach Hause nehmen konnte.

Der weitere Tag verlief dann so, dass sich verschiedene Gruppen mit dem Erzbischof trafen, wie die Schulleitung, die Religionslehrer, Schülervertreter, Vertreter aus der Schulkonferenz, das gesamte Kollegium, so dass Erzbischof Koch sich einen Überblick über unser ganzes Schulleben, unseren Alltag, unsere Wünsche und das Kollegium verschaffen konnte.

Aus den Gesprächsrunden konnte man immer wieder vernehmen, dass es sich um lockere und entspannte Gesprächsrunden handelte, und die Offenheit und das ehrliche Interesse an uns doch sehr zum Ausdruck kam. So herrschte eine sehr zugewandte und zwanglose Atmosphäre.

Wir hoffen, in der jeweils sehr kurzen Zeit (20 Minuten), haben beide Seiten Eindrücke, Wünsche und Befindlichkeiten austauschen können. Wir haben unsere beengte Raumsituation und die neue Situation  hinsichtlich der verschiedenen Glaubensrichtungen, die uns im Schulalltag begegnen, mit den unterschiedlichen Voraussetzungen gerade in religiöser Hinsicht, artikuliert. Erzbischof Koch zeigte sich verständnisvoll und sammelte so viele Eindrücke.

Er warb aber auch für Verständnis, dass diverse Probleme nicht verändert werden können, jedoch eine möglichst optimale Lehr- und Lernsituation von Seiten der Bistumsleitung geschaffen werden, oder diese gegebenenfalls so weit wie möglich ausgebaut werden sollte.

Erzbischof Koch bedankte sich für die Arbeit des Kollegiums und unterstrich die Bedeutung der Katholischen Schulen im Erzbistum!

Vielen Dank für den herzlichen Besuch und die aufmunternden und motivierenden Worte, Herr Erzbischof!

K. von Poblotzki