Amateurfunk-AG
DLØKSS
Katholische Schule Salvator
Fachbereich Physik, Wolf-G. Blümich, DL7PF
Fürst-Bismarck-Straße 8-10, 13469 Berlin-Waidmannslust
http://salvator.net/dl0kss


Berichte
2005
2006
2007
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember


Februar 2006

28.02.2006: Jetzt laufen sechs 2m-Transceiver!

Es sind also die fehlenden Masseverbindungen, die die Brummprobleme in den Geräten verursachen. Heute haben wir weitere Geräte so weit gebracht, dass man sie nun für den praktischen Funkbetrieb einsetzen kann. Ganz zum Schluss fanden wir dann zufällig heraus, dass das Brummen dadurch stark vermindert werden kann, dass man den Minuspol der Spannungsversorgungsbuchse gleich mit der Gehäusemasse verbindet. Außerdem muss der Lötstopplack unter der Schraube entfernt werden, damit auch die Masseseite der Platine an dieser Ecke mit dem Gehäuse leitend verbunden ist.

21.02.2005: Fehlersuche an den 2m-FM-Funkgeräten

Noch ist nicht daran zu denken, dass wir damit einmal fertig werden. Einige Korrekturen und Änderungen haben wir in Angriff genommen: Lack entfernen zur Herstellung von Masseverbindungen zum Gehäuse, sorgfältige Verlegung der Leitungen für die Spannungsversorgung, Einbau eines RC-Gliedes zur Anhebung der Höhen in der Modulation, Einbau eines Kondensators für die Zeitverzögerung bei der Senderhochtastung. Außerdem müssen noch diverse seltsame Verhaltensweisen der verschiedenen Geräte untersucht und behoben werden.

14.02.2006: Mikrokontroller-Lehrgang, Teil 6

Wir saßen wieder vor den Computern, an denen unsere Experimentier-Boards angeschlossen waren, während David uns erkläre, wie man den Prozessor so programmieren kann, dass sich die Ziffernanzeige mit Tastern ein- und ausschalten ließ. Dabei lernten wir Label, Schleifen, Maskierungen und Sprungbefehle neu kennen und konnten die übersetzten Programme immer gleich mit dem eigenen Board ausprobieren.

An die UKW-Geräte hat auch heute keiner gedacht.

07.02.2006: Mikrokontroller-Lehrgang, Teil 5

Da wir uns heute mit den ersten Versuchen zur Programmierung unserer selbst aufgebauten Mikrokontroller beschäftigen wollten, mussten wir in den Computerraum umziehen. Die für die Programmentwicklung mit dem Assembler und die Programmierung des Kontrollers notwendigen Programme waren installiert, so dass David uns an einem einfachen Besipiel zeigen konnte, wie die Software zu bedienen ist. Zuerst ging es einfach nur darum, die Segmente einer einstelligen Ziffernanzeige gezielt ein- und auszuschalten. Das soll nun noch durch einen Taster auf dem Board beeinflusst werden.
Zum Basteln an den 2m-FM-Transceivern sind wir nicht mehr gekommen.



, 28.02.2006