Amateurfunk-AG
Katholische Schule Salvator
Fachbereich Physik, Wolf-G. Blümich, DL7PF
Fürst-Bismarck-Straße 8-10, 13469 Berlin-Waidmannslust
http://www.kss-afuag.de.vu


Berichte
2003
2004
2005
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember


November 2004

30.11.2004: Detektor-Empfänger

Während unsere beiden Aspiranten für die Klasse-2-Prüfung eine Probeprüfung in der Technik machten, beschäftigten sich heute alle anderen mit dem Bau eines MW-Detektors. Zur Vorbereitung wurden erst einmal für eine Empfangsfrequenz von 1 MHz und 300 pF für den Schwingkreiskondensator die passende Spule berechnet, die dann gewickelt werden musste. Die Resonanzfrequenz des fertigen Schwingkreises konnte mit einem Messsender, den uns Michael, DC8CZ, gestiftet hat, überprüft werden. Mit einem verschiebbaren Kern in der Spule und einer Diode konnten schließlich an einer Drahtantenne leise Rundfunksender gehört werden.  Da muss dann beim nächsten Mal noch der Verstärker dahinter geschaltet werden.

Spulen wickeln
23.11.2004: Juchuhh, er spielt!

Es sind zwar nur wenige Bauteile, die für den einstufigen NF-Verstärker benötigt werden. Es gibt aber unüberschaubar viele Möglichkeiten etwas falsch zu machen. So nach und nach wurde dann ein Verstärker nach dem anderen aber doch fertig und mit einem Frequenzgenerator und einem Oszilloskop überprüft. Zuvor wurde der Arbeitspunkt richtig eingestellt. Die Spannungsverstärkung lag immer so um 6. Mit einem Mikrofon und einem Kopfhörer konnte dann auch gezeigt werden, dass die Verstärker linear verstärkte.

Für die Prüfung überprüften wieder zwei OMs ihre Kenntnisse im Prüfungsteil Betriebstechnik.

16.11.2004: NF-Verstärker berechnen

Ein einstufiger NF-Verstärker im Emitterschaltung wurde erklärt und dann gemeinsam berechnet. Neben einigen Faustregeln zum Transistorarbeitspunkt und über Spannungsteiler reichen dazu die Kenntnisse der Pürfung zum Amateurfunkzeugnis der Klasse 3 völlig aus. Man muss ja nur etwas über Serien- und Parallelschaltungen von Widerständen, das ohmsche Gesetz und die Bilndwiderstände von Kondensatoren wissen. Wir fanden anschließend auch passende Teile in unserer Materialsammlung und löteten die Verstärker dann zusammen. Zum Ausprobieren reichte die Zeit nicht mehr. Beim nächsten mal werden dann ausführliche Messungen vorgenommen.

Unsere beiden letzten Teilnehmer des Klasse -2-Lehrganges probten heute ihre Kenntnisse für den Prüfungsteil Vorschriften.
09.11.2004: Bastelschätze sichten

In den letzten Wochen haben wir aus verschiedenen Quellen haufenweise Bastelmaterial geschenkt bekommen.  Widerstände, Kondensatoren, Halbleiter, Stecker, Schalter, Schrauben und vieles mehr mussten gesichtet und sortiert werden.

Der Klasse-2-Lehrgang hatte heute seine letzte Unterrichtseinheit zum Thema "Eigenbau und Schaltungstechnik". Nächstes mal geht es nun an das Prüfungstraining.

Das ist der Verstärker vom 16.11.2004 (s.o.).
02.11.2004: Digitale Betriebsarten

Manfred, DL7JM, bereitete unseren kleine Klasse-2-Lehrgang auf die Prüfung in Gesetzeskunde vor.

Die andere Gruppe beschäftigte sich dieses Mal mit den digitalen Betriebsarten. Dazu hatten Sascha, DH6TJ, und Thomas, DH7TNO, eine KW-Station aufgebaut. Sie erklärten auch den neu dazu gekommenen, wie man mit der Betriebsart PSK31 über Funk chatten kann. Bei der praktischen Vorführung wurde dann auch klar, wozu man die ganzen Abkürzungen kennen muss, auch wenn man nich Telegraphie machen will. Danach konnten noch einigge QSOs in SSTV verfolgt werden. Zum Schluss wurde beschlossen, nun endlich einmal die Kabel anzufertigen, damit die Lizenzierten Mitglieder der AG ihre Computer mit dem UKW-Funkgerät zusammenschalten können, um auch PSK31 machen zu können.



, 23.11.2004