Amateurfunk-AG
Katholische Schule Salvator
Fachbereich Physik, Wolf-G. Blümich, DL7PF
Fürst-Bismarck-Straße 8-10, 13469 Berlin-Waidmannslust
http://www.dl0kss.de.vu


Berichte
2003
2004
2005
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember


September 2004

28.09.2004: Einfach nur löten!

Heute ging es nur ums Löten - auseinander bauen und irgendwie wieder zusammen bauen. Neben einem Haufen ausgebauter Teile gab es zum Schluss einige kleine Kunstwerke - und keine Brandblasen!

Nebenbei wurden noch Geräte repariert und die Plaung für die Antenne von DL0KSS vorangetrieben.

Die Teilnehmer am Klasse-2-Lehrgang wurden diesmal von Thomas, DH7TNO, mit dem Thema Übertragungstechnik versorgt..

21.08.2004: Die AG wächst wieder.

Nachdem wir beim Schulfest wieder etwas auf unsere AG aufmerksam gemacht hatten und auch noch einmal durch die Klassen gegangen waren, um zu werben, kamen heute die ersten vier Interessenten für unseren neuen Klasse-3-Lehrgang. Um ihnen Amateurfunk vorführen zu können, hatten wir extra wieder unsere KW-Station aufgebaut und die provisorische Antenne zwischen die Schulgebäude gespannt. Auf 40m führten wir eine Funkverbindung unter DL0KSS vor und auf 2m konnte schon ein ganz Mutiger sein erstes QSO unter dem Ausbildungsrufzeichen DN1KSS fahren. Nun hoffen wir, dass wir bei den für die nächsten Wochen geplanten Bastelabenden noch weitere Interessenten dazu bekommen

Im Nachbarraum führte Bodo, DL7BJK, den Klasse-2-Lehrgang fort und schloss das Kapitel EMV ab.

14.09.2004: Peilantennen ausprobieren

Zuerst trafen sich alle, um Wolf, DL7PF, zum Geburtstag zu gratulieren. Die Überraschung war gelungen: Lisa, DO5LMM, brachte einen selbst gebackenen Kuchen mit Kerze und Max hatte die Gitarre dabei für das Gebutrstagsständchen. Nachdem dann auch Wolfs Pflaumenkuchen auf dem Tisch stand, wurde erst einmal genüsslich gegessen.

Dann wurden die Peilempfänger klar gemacht. Einige holten erst einmal die Lötkolben, um noch Kleinigkeiten zu reparieren oder zu korrigieren. Andere bauten an ihren noch nicht fertigen Geräten weiter. Eine kleine Gruppe von 10 Leuten ging dann raus zum Peilen. Dominik, DO1DSG, lief mit Lisa und Max vor. Ein Handsprechfunkgerät diente als Fuchs. Dann folgte die Horde der Jäger. Es war erst einmal gar nicht so einfach, dem Empfänger richtig zu bedienen und auch die Peilungen waren bei den Geräten nicht immer eindeutig. Es ist also noch etwas Übung nötig, damit man nicht in eine völlig falsche Richtung rennt. Als dann alle beim Fuchs angekommen waren, ging es wieder in die Schule.
 
Zum Schluss wurden noch Aktivitäten für die Neueinsteiger im nächsten Klasse-3-Lehrgang geplant.

Bodo, DL7BJK, behandelte im Klasse-2-Lehrgang den ersten Teil des Themas EMV.

11.09.2004: Treffpunkt Salvator 2004

Zum diesjährigen Sommerfest der Schule war die Amateurfunk-AG wieder mit einem Informationsstand mit einer Kurzwellen- und einer UKW-Station mit den Rufzeichen DN1KSS und DL0KSS vertreten. Nachdem der Aufbau abgeschloosen war, fing es erst einmal an zu regnen. Danach füllte sich dann aber das Schulgelände mit Schülern, Eltern und vielen Ehemaligen und es wurde wieter trocken und sonnig. Unsere gerade fertig gewordenen Peilantennen konnten das erste Mal eingesetzt werden. Nach einer Erproung der Antenen mit einigen Erbauern im nahen Fließtal gingen AG-Mitglieder mit Mitschülern auf die Pirsch, um einen mit seinem 2m-Gerät im Fließtal spazieren gehenden oder versteckten Funker zu finden. Offensichtlich war das der Renner. Einige wollten gleich mehrmals auf die Suche gehen.

07.04.2004: Wir bauen 2m-Peilgeräte (10): Endlich fertig!!!

Nun spielen endlich 9 Peilgeräte von 20. Leider haben einige in letzter Zeit nicht mehr regelmäßig weiter gebastelt und waren auch heute nicht dabei. Es war halt doch ein viel umfangreicheres Projekt als wir es uns einmal vorgestellt hatten. Die meisten Fehler wurden durch unsachgemäße Lötstellen der noch ungeübten Bastler verursacht. Außerdem war es recht zermürbend, eingebaute Teile immer wieder ausbauen zu müssen, weil sich erst zu spät herausstellte, dass eine andere Reihenfolge der Montage erforderlich war. Leider waren die Bauunterlagen noch sehr verbesserungsfähig. Davon können dann die nächsten Gruppen profitieren, die sich an dieses Projekt heran wagen. Bei vielen Geräten fehlt nur noch der Einbau in das Gehäuse. Bei einigen sind aber auch die Suche nach schlechten Lötstellen und der Austausch zerlöteter Bauteile noch nicht ganz abgeschlossen. Diese Geräte werden dann einzeln noch fertig gestellt.
Wir danken Peter, DL2FI, Manfred, DL7JM, Conni, DL7UE, Hans, DL7VK, und vielen anderen, die uns bei unserer Arbeit mit viel Geduld geholfen und unterstützt haben. Sie wurden heute mit fröhlichen Gesichtern derer, die fertig geworden sind, und leisem und lauterem Jubel belohnt, wenn immer ein Fehler gefunden worden war.
Wir hoffen, dass nun das Wetter im Herbst noch viele schöne Dienstag Abende bietet, an denen wir dann im Fließtal Fuchsjagden machen können.

Neben dem Trubel um die Peilempfänger kümmerte sich Bodo, DL7BJK, um die Teilnehmer unseres Klasse-2-Lehrganges mit dem Thema "Messtechnik".



, 21.09.2004