Amateurfunk-AG
Katholische Schule Salvator
Fachbereich Physik, Wolf-G. Blümich, DL7PF
Fürst-Bismarck-Straße 8-10, 13469 Berlin-Waidmannslust
http://www.kss-afuag.de.vu


Berichte
2002
2003
2004
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember


Februar 2003

25. Februar 2003: Letzte Übung mit Netz

Der heutige Test umfasste 39 Fragen, die in einer halben Stunde zu bearbeiten waren. Das Ergebnis: 4x39, 3x37, 1x35, 1x32, 1x29 und 1x28 richtige Antworten. Wenn das die Lizenzprüfung gewesen wäre, dann hätten von elf Teilnehmern neun gleich bestanden und zwei die Chance zur Nachprüfung bekommen. Allerdings waren bei diesem Test ja die Fragen vorher bekannt. Dies war nun die letzte Übung mit Netz. Bei der DE-Prüfung am kommenden Dienstag werden dann Fragen aus dem Prüfungsfragenkatalog ausgewählt. 
Ohne Pause ging es gleich nach dem Test weiter. Wir setzten uns mit den Funkpaten und Referenten (DJ7JR, DL7OD, DL7PF, DL7SX, DL7VK) in kleinen Gruppen zusammen, um ungeklärte Fragen aus dem Prüfungsfragenkatalog zu besprechen. Hier standen insbesondere die Fragen aus dem technischen Bereich im Vordergrund, die gerade für die jugendlichen Teilnehmern recht schwer zur verstehen sind. Die Zeit verging viel zu schnell. Es ist noch sehr viel zu klären.

Für 13 Prüflinge für die Lizenzprüfung Klasse 3 beginnt jetzt also der Endspurt.

18. Februar 2003: Die letzte Lektion

Nun sind wir durch alle Kapitel zur Vorbereitung auf die Prüfung durch. Christian, DJ7JR, hatte den vorletzten Part: Messgeräte. Die Einstellungen und Ablesungen am Oszilloskop wurden geübt. Und dann sollte der Messbereich eines Voltmeters erweitert werden. Dabei wurden Grundlagen wiederholt. Es zeigte sich, dass dies auch dringend notwendig war. Gleich danach kam der achte Test und dann die Pause.
Anschließend führte Bodo durch die letzte Lektion, die Sicherheitsaspekte bei unserem technischen Hobby. Wer soll denn das alles auseinanderhalten können: Störung, störende Beeinflussung, Einströmung, Einstrahlung, Direkteinstrahlung usw. Da gibt es noch einmal eine Menge zu lernen.
Das Lernen muss jetzt sowieso im Vordergrund stehen, denn von nun an sind die folgenden fünf Termine nur noch dazu da, Prüfungen zu simulieren, zu wiederholen und Fragen zu klären. 
 

Christian, DJ7JR: "Welche Frequenz hat die Wechselspannung?"
11. Februar 2003: Sender und Empfänger

Aus den vielen Bausteinen der vorangegangenen Kursabende wurden heute Sender und Empfänger in Blockschaltbildern zusammengesetzt und ihre Funktionsweise erläutert. Wolf, DL7PF, erklärte die Frequenzaufbereitung durch Vervielfachung und Mischung und zeigte an Schaltbildern und Diagrammen, wie Modulation und Demodulation bei AM, FM und SSB realisiert werden. Thomas, DH7TNO, setze das Thema fort und ließ Spiegelfrequenzen beim Einfach- und Doppelsuperhet berechnen und erklärte die Probleme bei der Wahl der Zwischenfrequenz und der Güte der Filter. Nach einer Pause führte dann Manfred, DL7JM, weiter durch die Fragen zur Gesetzeskunde. Und zum Schluss gab es dann endlich noch etwas Praktisches. Sascha, DH6TJ, hatte schon während des Kurses mit seiner Digitalkamera Fotos gemacht, die er dann über eine Funkstrecke mit SSTV in seinen Laptop schickte. Dabei wurde auch demonstriert, wie sich Kontrast und Farben bei der Funkübertragung im Empfänger anhören. 

Sascha, DH6TJ, macht Bilder hörbar

, 15.09.2003